Kliniktaschen-Packlisten für werdende Mütter: nicht schwer zu finden. Wir Väter kommen mal wieder viel zu kurz. Denn auch wir sollten an ein paar Dinge denken, damit wir unserer Frau frisch und gestärkt zur Seite stehen können. Und nicht aussehen wie der letzte Lurch, wenn unser Kind uns das erste Mal entdeckt.

Meine 10 Essentials für die Kliniktasche:

1. Zahnbürste und Zahnpasta

Du bist aufgeregt und gestresst. Deine Frau schwankt zwischen Durchhalten und Ohnmacht. Besonders jetzt solltest Du ihr nicht auch noch den Dolchstoß mit Deinem verbrauchten Atem geben. Putz zwischendurch Deine Zähne!

2. Deo

Kommt gleich nach frischem Atem. Du wirst schwitzen, denn in Krankenhäusern und im Kreißsaal ist es immer besonders warm. Mit Glück ist Zeit für eine Dusche. Nimm zur Sicherheit noch Duschgel und ein Parfum, das Deine Frau liebt, mit. Meistens ist dafür aber keine Ruhe. Also übertünchen und durchstehen.

Einer meiner liebsten Düfte kommt zur Zeit von Brooklyn Soap Company.

3. Frische T-Shirts

Den Vorfreuden-Schweiß kann man sich schnell von der Haut waschen oder geschickt mit einem guten Deo überdecken. Das klatschnasse T-Shirt braucht allerdings zwischendurch eine Einwechslung. Ach, nimm gleich zwei mit.

4. Bequeme Schuhe

Du wirst viel stehen. Vermutlich weil Du nicht still sitzen kannst. Und Du wirst laufen. Jeder Wunsch Deiner Frau ist Befehl. Eine Geburt kann Stunden dauern. Und Deine Knie sind eben nicht mehr die eines 20-Jährigen. Mach’s Dir bequem.

5. Buch oder Magazin (digital)

Es gibt wildeste Phasen, aber auch Momente der Ruhe. Deine Frau schläft vielleicht ein paar Stunden. Dann hilft Lesestoff um die eigenen Gedanken zu beruhigen oder einfach mal zu sich zu kommen. Dadsgood.com bietet sich auf dem Smartphone natürlich bestens an. 😉

6. Musik und Kopfhörer

Im gut sortierten Kreißsaal stehen CD-Player (ja, CD!) und MP3-Player zur Verfügung. Bring Deine oder die Lieblings-Tracks Deiner Frau mit. Vielleicht nicht gerade „einer geht noch, …“, aber von entspannt bis belebend ist alles erlaubt, was die Geburt für Euch beide angenehmer gestaltet.

7. Essen

Es muss ja kein 5-Gänge-Menü sein. Doch der Hunger wird kommen. Und die Frau alleine lassen? Ein Stündchen entspannt in die Kantine? Das klappt in den seltensten Fällen. Also, ein bisschen Obst, ein Müsliriegel, Kekse. Das hält Dich bei Kräften.

8. Getränke

Trinken vergessen die meisten und das ist fatal. Und auch der häufigste Grund, warum Männer im wichtigsten Moment umfallen: dehydriert und unterzuckert. Ne Saftschorle, etwas zuckerhaltiges und einfach belebendes Wasser. Damit stehst Du Deinen Mann.

9. Kleingeld

Besonders in Krankenhäusern läuft vieles noch old-school, mit Münzen. Sind Schokoriegel und Getränke aus dem eigenen Bestand verbraucht, nicht unbedingt von Dir, muss Nachschub her. 😉 Zackig! Und im Parkhaus willst Du auch nicht stecken bleiben.

10. Handy und Ladegerät

Fotos während der Geburt: Besprecht das vorher! Ist alles gut gegangen will man seine Liebsten anrufen, damit sie ins Krankenhaus kommen können.

Zusatztipp: Haustürschlüssel einpacken!

Niemand will mit einem Neugeborenen unterm Arm stundenlang auf den Schlüsseldienst warten.