Die Verunsicherung. Im Kreißsaal. Und wir Männer können wirklich rein gar nichts dafür. Denn abgesehen von vielleicht einem kurzen Besuch am Ort der kommenden Geburt, Wochen zuvor, lässt man uns oft im Stockdunkeln wanken. Die Geburt: Verunsicherung und Ahnungslosigkeit. Der Gedanke: auf jede Situation vorbereitet sein. Und dann, im Kreißsaal: alles dabei, vom Babybrei bis zum Kofferradio.

Hier kommen 15 Regeln für mehr Gelassenheit im Kreißsaal:

1. Deine Frau ist nicht mehr sie selbst unter der Geburt. Jedes Verhalten ist ihr erlaubt.

2. Steh den Abläufen der Geburtshelfer nicht im Weg.

3. Es ist genug Unterstützung, dass Du da bist.

4. Quatsch deine Frau nicht voll. Auch nicht das Personal. Keine Ablenkung.

5. Deine Wünsche und Bedürfnisse sind für ein paar Stunden außer Kraft gesetzt. Es zählt nur, was Deine Frau will. Reagiere auf ihre Wünsche. Hilf ihr, diese zu äußern.

RELATED POST: 10 Sätze, Die Mann Während Der Geburt Besser Nicht Sagt.

6. Stell keine ihrer Entscheidungen in Frage.

7. Hast Du Fragen? Formuliere sie ruhig. Niemals laut oder panisch. Bleib sachlich. Und überleg Dir, ob diese Frage wirklich genau jetzt gestellt werden muss.

8. Deine Frau und die Geburtshelfer vollbringen ein Wunder. Schau es Dir ruhig und entspannt an. Mit Abstand. Finger weg.

9. Du musst nicht die gesamte Erstausstattung mit in den Kreißsaal bringen. Windeln, Kuscheltier und der Kinderwagen können erstmal zu Hause bleiben.

10. Bleib sauber und frisch. Nimm für Dich ein Deo, ein frisches T-Shirt und Schokoriegel mit. Falls es etwas länger dauert.

11. Kein Live-Streaming per Social Media. Keine Fotos. Kein Drohnenflug durch den Kreißsaal. Speichere diesen goldenen Moment in Deinen Gedanken. Nichts ist wertvoller.

12. Deine Position: immer am Kopf Deiner Frau.

13. Du stehst im Weg? Du sollst den Raum zu verlassen? Tu es! Keine Diskussionen mit dem Personal. Raus heißt raus.

14. Schwindelig? Angst? Ohnmacht? Reiß Dich zusammen. Einmal noch durchhalten!

15. Du hältst es nicht aus bei der Geburt dabei zu sein? Es ist okay. Keine Scham. Keine Feigheit. Besprich Deine Sorgen schon vor der Geburt mit Deiner Frau.

Noch ist jedes Kind rausgekommen. Du wirst Vater! Genieße den Moment.